Beste Reisezeit für die Toskana

Für eine Reise in die Toskana sind die Monate Mai und Juni am angenehmsten, denn in dieser Zeit hat sich die Landschaft in ein duftendes Blütenmeer verwandelt. Die gesamte Vegetation leuchtet in vielen Farben. Dann sind die Kirchen in Florenz noch nicht so überfüllt und es herrschen angenehme Temperaturen bis etwa 26 Grad Celsius.
Jedoch auch im Herbst hat die Toskana einen ganz besonderen Reiz, denn es beginnt die Weinernte und das Wetter ist noch warm und mild und das Meer hat noch eine ideale Badetemperatur. Auch sind die Touristenströme verebbt und an den Stränden kehrt Ruhe ein. Diesen Beitrag weiterlesen »

Italien als Zukunft

Italien als Zukunft?
Viele Leute entscheiden sich ziemlich schnell dafür, aus einem kleinem Urlaub in Italien, ein neues zu Hause zu machen. Doch reicht es natürlich nicht aus, einfach nur die Landschaft oder die Strände schön zu finden, man sollte sich auch etwas mit der Lebenskultur der Einwohner und den sozialen Gegebenheiten befassen um sich dann auch entsprechend zu verhalten, da die lokalen Unterschiede sehr groß sind. Sie sollten sich vor allem bewusst sein, das es in Bezug auf das Einkommen ebenfalls starke Differenzen in diesem Land gibt. So sollten Sie sich genau überlegen wo und vor allem ob Sie sich dort beispielsweise eine Existenz mit einem Restaurant mit Pizzaservice aufbauen und natürlich wen Sie mit in dieses Land nehmen wollen. Denn falls diese dann nicht mit in Ihrem Betrieb mitarbeiten, wird es sehr schwer werden einen anderen Job zu finden, denn vor allem die Jugendarbeitslosigkeit ist hier sehr hoch, wobei das Einkommen der Jungen Leute hier auch das niedrigste in allen Industrieländern ist. Also seien Sie gewappnet auf einen Misserfolg und sparen Sie sich vorher schon ein Sümmchen an um abgesichert zu sein. Oder aber Sie belassen es einfach bei einem schönem Urlaub. Den können Sie in ruhe genießen und brauchen sich um nichts sorgen, wo es doch so viele wundervolle Urlaubsziele gibt und Sie sich auch mal die Brötchen ans Bett bringen lassen können mit dem Frühstücksservice der Italiener. Besuchen Sie Venedig wenn Sie verliebt sind, Rimini für Partybegeisterte oder den Gardasee für lange und eindrucksvolle Spaziergänge. Zum Abschluss können Sie dann noch schön italienisch essen gehen in eines der vielen Pizzerien und einfach nur die wunderschöne Landschaft genießen. Und falls Sie nicht reich sein sollten, schlagen Sie sich das lieber aus dem Kopf aus zu wandern, bevor sie sich ruinieren.

Salerno

Salerno ist eine Küstenstadt am Golf von Salerno, in der gleichnamigen Provinz. Die Stadtentwicklung fand entlang der Küste statt, daher hat die Stadt eine malerische Lage, diese Küste gilt als eine der schönsten Italiens, immer wieder haben Künstler sich von ihrem Anblick inspirieren lassen.

Da der Tourismus neben Landwirtschaft und und Maschinenbau eine wichtige Einnahmequelle der Region ist, ist man auf Reisende gut vorbereitet. Die Uferpromenade ist sehr einladend und beliebt. Der Golf von Salerno ist vom Castello di Arechi aus wunderbar zu überblicken, ein Gebäude aus dem 8. Jahrhundert, aus der Zeit nachdem die Normannen die Stadt erobert hatten.

Salerno ist Erzbischofssitz, und der Dom aus dem 11. Jahrhundert mit seinem auffallenden Turm ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. In dem Dom befindet sich die Grabstätte des Heiligen Gregor VII. Auch die engen verschlungen Gassen die den Dom umrunden sind sehenswert. Die Via Roma im historischen Stadtzentrum ist eine der meistbesuchtesten Straßen, dort befinden sich viele antiken Gebäude. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört auch die Kathedrale von San Matteo sowie das Castel Terracena.
In der Region ist außerdem der Cilento Nationalpark empfehlenswert, der zum Weltkulturerbe zählt.

Aus der Stadt stammt die berühmte Trotula von Salerno, die erste Gynäkologin des Abendlandes (11tes Jahrhundert). Im Mittelalter war die Stadt wegen ihrer Ärzteschule berühmt.

Wer atmosphärische Landschaften mag und dabei eine Vorliebe für Küstenregionen hat, kann mit Salerno absolut nichts falsch machen, nicht umsonst gibt es viele Promis die sich entlang dieser Küste gern aufhalten.

TRIVIA

Es heißt, der Vater von Madonna (die Sängerin) stamme nicht aus Pacentro (Italien) wie bisher angenommen,  sondern aus Salerno. Doch ein italienisches Team hat es geschafft, von Madonnas Familie in Pacentro ein Interview zu bekommen.

Brescia

Brescia, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, ist eine der größten Städte Italiens. Brescia ist alt und war ursprünglich eine Siedlung der Kelten, bis die Römer die Stadt 225 v. Chr. einnahmen.

Für Reisende ist Brescia vor allem kulturell-historisch interessant. Die Altstadt ist geprägt von römischen, venzizianischen und langobardischen Einflüssen. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, die diese Bezeichnung auch wirklich verdient haben, hier nur einige wenige:

Im römischen Zentrum sind in der Vogelperspektive immer noch die Straßenanlagen zu erkennen, wie sie von den Römern gebaut wurden, in rechtwinklig zueinander verlaufenden Straßenzügen. Auf dem Domplatz befindet sich der Neue Dom neben der Winterkathedrale, sowie der Regierungspalast. Es gibt viele Museen und Galerien, und mehrere Klöster. Insgesamt gibt es eine Fülle von Bauwerken aus der Antike, dem Mittelalter, der Renaissance und dem Barock, was die bewegte Geschichte der Stadt widerspiegelt.

1769 ereignete sich etwas bemerkenswertes: Weite Teile der Stadt wurden beschädigt, weil ein Blitz in die San Nazaro-Kirche einschlug, in der 90 Tonnen Schießpulver gelagert waren. Bei der Explosion starben ca. 3000 Menschen. Vorher hatte die Gemeinde sich trotz dieser bekannten Gefahr geweigert, einen Blitzableiter zu installieren, mit der Bründung, daß Blitze von Gott kämen und Gott niemals eine Kirche schädigen würde. Nach der schrecklichen Explosion wurde dann zwar ein Blitzableiter installiert – aber es wurde auch weiterhin Schießpulver eingelagert.

Kurz darauf, ab 1797, war Brescia rd. 60 lang unter österreichischer Besetzung, was ebenfalls viele Opfer forderte, da die Einwohner sich vehement zur Wehr setzen gegen die Besatzer. Schließlich gelang es der Stadt, sich von der Unterdrückung zu befreien, was ihr den
Beinamen “Löwin Italiens” einbrachte.

Heute ist die Gegend um Brescia auch eine Industrieregion, was der Atraktivität für Reisende jedoch keinen Abbruch tut. Es gibt viele Theater- und Konzertaufführungen, auch Sportfeste, historische Feste und ähnliche Veranstaltungen.

Nördlich von Brescia ist die Val Camonica, in der von 13.000 Jahren rd. 200.000 prähistorische Felsgravuren in die Felsen gearbeitet wurden.
Das Tal steht unter Denkmalschutz und gehört zum Weltkulturerbe.

Insgesamt lohnt sich ein Besuch dieser Stadt gleich auf vielerlei Weise, eine Reise dorthin ist eine wirkliche Bereicherung.

Sanremo

Sanremo (auch geschrieben “San Remo”), die Blumenstadt, ist ein Urlaubs-und Kurort vom feinsten. Die Stadt ist mittelgroß, direkt in einer Bucht gelegen und nicht weit von der französischen Grenze entfernt.

Seit Jahrhunderten bei Reisenden geschätzt wegen dem guten Klima, lädt die Stadt ein zum Flanieren, entlang an der ausgesprochen schönen Küste, mit der tropischen Bepflanzung in der Stadt und den berühmten Gärten überall; die Stadt ist bekannt für ihre Blumenzucht. Auch in der Altstadt, die um das Jahr 1000 herum entstanden ist, läßt sich gut flanieren, durch die verwinkelten Gäßchen „Kasbah“ genannt – ein orientalisch anmutendes Viertel mit viel Flair.

Zum Baden an der langen Küste und zum Wassersport kommen Reisende besonders gern nach Sanremo, weil der Ort speziell auf Wasser-Fans eingestellt ist. Man muß sich aber nicht die ganze Zeit nur am Strand aufhalten, denn so schön das auch ist, irgendwann möchte man vielleicht etwas anderes tun als faul in der Sonne liegen. Dann kann man zum Beispiel der weltberühmten Spielbank von Sanremo einen Besuch abstatten, außerdem reiht sich in der Stadt eine Boutique an die nächste.

Es werden auch gern kulturelle Veranstaltungen abgehalten, zum Beispiel viele Arten von Sportveranstaltungen, wie Autorennen, Radrennen, Golfspiele. Es gibt auch viele Sprachreisen die in der Stadt abgehalten werden. Sanremo ist ein beliebter Ort bei Reisenden und dementsprechend auf Besucher eingestellt, auch auf internatinalem, oft recht mondänen Niveau. Diese Stadt ist unbedingt zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, und bietet etwas für jeden.

Bilder von Italien
Taormina Sicily Piazza - San Gimignano Genua typical architecture detail of old sicilian town Venedigs Dächer Venedig bei Abendsonne San Gimignano Genua Taormina Toskana
Empfehlungen

Hier haben wir etwas für Neuseeland Urlauber...Wer in der Deutschen Hauptstadt eine Unterkunft sucht ist auf Ferienwohnung Berlin genau richtig.Urlaub ist eine schöne Sache ,aber viel schöner sind Witze. Man sollte jeden Tag wenigstens einmal lachen....Den billigsten Mietwagen findest du bei dem Mietwagen Preisvergleich